Avatar und die Sache mit dem BluRay/DVD Release

Avatar hat nicht nur sämtliche Kino Rekorde gebrochen- auch die BluRay ist die am schnellsten verkaufte BluRay Scheibe bislang. Seit dem 22 April, also in nur sechs Tagen, verkaufte sie sich 2,7 Millionen mal. Bisheriger Rekordhalter war Dark Knight- der 18 Monate brauchte um auf 2,5 Millionen zu kommen. Dabei muss man jedoch erwähnen, dass zu Dark Knight’s Zeiten noch nicht so viele BluRay Nutzer am Start waren. Auch die DVD von Avatar hat sich 4 Millionen Mal verkauft. GoTo

130 Millionen Dollar wurden bereits damit erwirtschaftet. Und das sind nur die Zahlen aus den USA! Den Film gibts ja jetzt aber weltweit. Blickt man jedoch einmal auf die Rezensionen vieler Avatar Fans, zum Beispiel auf Amazon.de, so gibt es ganz schön viele die, die DVD/BluRay mit nur einem Stern bewerten- obwohl sie den Film eigentlich toll finden. Warum das Ganze?

Nun das Problem ist das es auf dem jetzigen Release null Extras gibt, keine Making Ofs, die bei dem Film ja sicher interessant wären und auch die 11 Minuten längere Version, von der bereits gesprochen wurde, ist auf der Scheibe nicht zu finden. Einfach den Film draufgeklatscht und fertig. Das Empfinden viele leidenschaftliche Fans, die bereits mehrmals im Kino waren als Abzocke. Vor allem weil bereits angekündigt ist, dass man die 11 Minuten längere Fassung jetzt im Sommer nochmal ins Kino bringt- dann erst die DVD/BluRay hierzu und dann erst die 3D Version auf BluRay für zu Hause.
Da viele es wohl genauso sehen wie die empörten Fans, hab ich diesen Artikel unter unserer Kategorie “Where Fox fucked up” gesetzt. Denn 20th Century Fox, das Studio hinter Avatar, bringt öfter mal Sachen die uns bei Highscore-Dropout.com tierisch ankotzen.

Allerdings- sehe ich persönlich es in diesem Fall eigentlich ganz anders. Ich meine überlegen wir uns doch mal warum der Film überhaupt so erfolgreich ist. Mal abgesehen von seinen außergewöhnlichen 3d Bildern im Kino schafft der Film eine, meiner Meinung nach für so ein gigantisches Projekt notwendige, Gratwanderung.

Und zwar kriegt er es hin, einerseits durch seine relativ schlicht formulierte Story und den zugänglichen Charakteren ein sehr breites Publikum für seine Welt einzufangen und überfordert auch niemanden mit zu viel komplexer oder tiefgründiger SciFi Materie. Also auch Leute die noch nicht so viel Erfahrung mit dem Genre haben, können dem Film viel abgewinnen. Das hab ich in meinem eigenen Umfeld und in meiner eigenen Familie gemerkt. Ich meine es war schon cool wie ich mit meiner Mom über das unterschiedliche Erscheinungsbild der Avatare (5 Finger) und der Na’vi (4 Finger- viel mir gar nicht auf LOL) sprechen konnte. So etwas kommt nur alle paar hundert Jahre vor.

Wenn ich meinen Leuten aber mit philosophischen Overkill SciFi Filmen komme- wie zum Beispiel Ghost in the Shell 2: Innocence, dann sind sie zwar fasziniert von den Bildern, haben nach 15 Minuten aber Kopfweh oder schlafen ein (beides schon vorgekommen).

Andererseits, bietet Avatar mit seinen 3 Stunden meiner Meinung trotzdem eine so reichhaltige Welt und trotz der leicht stereotypen Charaktere viele faszinierende und subtile Momente, dass man sich als SciFi Fan lange darüber unterhalten kann- und vor allem spekulieren kann was noch kommt. Ich meine bei Terminator 1 oder Alien 1 hat man auch nicht alles schon am Anfang gesehen (bzw. bei Terminator sieht man ja nach 4 Filmen immer noch nichts- This is where Fox REALLY Fucked up). An dieser stelle empfehle ich euch gleich mal die News zu Avatar 2.

Doch um auf den entscheidenden Punkt zurück zu kommen, lasst doch die nicht so extrem leidenschaftlichen Fans einfach auch Fans sein. Lasst sie die Filme kaufen. Nicht jeder will sich mit Hintergrund Infos zu bomben. Für manch einen nimmt das dem Film sogar seine Magie und steigert sie nicht noch zusätzlich, wie es bei mir ist. Auch ist nicht jeder scharf drauf unbedingt wegen 11 Minuten länger zu warten, denn seien wir mal ehrlich- kann man Fox wirklich vorwerfen, dass sie das erst nochmal im Kino zeigen wollen? Ich als Fan des Originals freue mich ehrlich gesagt darauf nochmal einen Grund zu haben den Film im Kino zu sehen. Außerdem wissen wir gar nicht ob die Szenen schon komplett fertig sind- das weiß keiner.

Auch denke ich an die Nachwuchsnerds. Ich meine die Kids, blaue Mädchen mit 13, 14 Jahren und weniger Taschengeld- auch die sind fasziniert von der Welt. Haben aber auch nicht ganz den Anspruch, von älteren Fans. Nicht jeder ist wie ich schon bei seiner Geburt als Vollblut-Otaku mit einem Dropkick aus der Gebärmutter gejumped! Nein man, die Youngster wollen sich den Film einfach noch nen paar mal auf DVD reinziehen und fertig. Ich meine hey- beim Saturn kostet die DVD 8€ zum Release. Das ist jetzt auch nicht die Welt. Und die BluRay kostet 15€- gut das ist schon etwas mehr, aber deswegen bekommt man trotzdem den Film in tadellosem HD und kann ihn sich immer wieder anschauen. An der technischen Qualität der Scheibe gibts ja nichts zu bemängeln.

Und das der Film gar ein dritten Release auf BluRay bekommt- nämlich den 3D Release nach dem Extended Cut, gut das mag zuerst wirklich heftig sein. Aber sehts mal so- erstens ist im Moment noch kaum einer soweit, dass er 3D fähige HD Fernseher daheim hätte und zweitens juckt das auch nicht jeden. Viele sagen aber trotzdem: Kauft euch nicht die jetzige BluRay! Unterstützt die Fox Abzockmasche nicht!

Aber da bin ich inzwischen gerade als Fanboy irgendwie anderer Meinung. Ich hab es heute schon mal in meiner Parasite Eve News angedeutet, wenn ich etwas wirklich liebe, dann kauf ich mir einfach jeden Scheiß davon. Jede Edition- in jeder Ausführung konsumiere ich sie nochmal. So geschehen bei Metal Gear-oder bei dem Film Advent Children- den ich mir vier Mal gekauft habe: Japanischer Import, Deutsche Steelbook 2 Disc Edition, als UMD für unterwegs und den bombastischen BluRay Director’s Cut mit der FF13 Demo aus Japan.

Ich meine Avatar ist ein gigantisches Projekt- desto NOCH mehr es Geld macht- desto höher die Budgets der nächsten Teile. Deshalb nehmt euer Geld und werft es FOX in den gierigen Rachen!!

Vielleicht landet was davon beim Alien Prequel Zweiteiler von dem ich euch HIER begeistert berichte. ;)

Rock on,

Patrish

Fox ist wieder schuld!

Jon Landau, der Producer von Avatar beklagt sich ueber die schlechten verkaufszahlen von Avatar the Videogame. Und er weiss auch wer dafuer verantwortlich ist: FOX! Und warum? Weil 20th Century halt nicht verstanden hat, das movie based games unbedingt zusammen mit den Filmemachern entwickelt werden muessen. Die komplette Auslagerung ins Studio wuerde der Qualitaet der Spiele nicht gut tun. Endlich mal jemand der weiss wovon er redet!
Oder? Ich bin mal gespannt auf ein Spiel das vom Filmteam mit entwickelt wird. Generell glaube ich aber nicht, das so ein Spiel dann arg viel besser wird als Movie-Games es jetzt sind. Das Problem ist doch eher der Zeitdruck beim entwickeln und die Tatsache, dass man doch nur ein merchandise Artikel herstellt. Egal wer da mit entwickelt, es wird am Ende doch nur ein schnell produziertes Beiwerk zu einem Millionen/Milliarden Film sein. Nicht mehr und nicht weniger.

Greetz,
Stef

Aliens vs Predators vs Colonial Marines

Die Stolperfahrt der Marines

Vor ca. drei Jahren, um genau zu sein im Dezember 2006, sicherte sich Sega die Alien Lizenz und beauftragte zugleich Gearbox mit der Programmierung eines neuen Alien Spiels. Dieses wurde unter dem Namen Aliens: Colonial Marines bekannt. Schon damals hatte man gesagt, dass man mit der Fertigstellung bis 2009 brauchen würde.

golem.de link

Gearbox, die mit ihrer bislang vierteiligen Reihe “Brothers in Arms” bereits einen erfolgreichen Team-Shooter vor dem Hintergrund des zweiten Weltkriegs entwickelten und uns in Zusammenarbeit mit 2kGames demnächst mit dem grafisch außergewöhnlichem RPG Shooter “Borderlands” beglücken werden, ist ein qualitativ hochwertiges Alien Spiel durchaus zuzutrauen…

Seit der Ankündigung des Spiels warteten Fans sehnlichst auf neue Infos und Material, jedoch sind bislang nur wenige Dinge bekannt geworden. So soll es sich auch bei diesem Spiel um einen Team-Shooter handeln. Man wird verschiedene Marines steuern, jeder von ihnen mit individuellen Fähigkeiten ausgestattet. Dieses Konzept ist natürlich naheliegend- und würde das Feeling aus dem Film Aliens endlich in einem Spiel verarbeiten. Denn bislang war man entweder als Predator, Einzelkämpfer oder Ellen Ripley höchstpersönlich in den virtuellen Kampf gegen die Aliens gezogen. Ein Trupp Soldaten der mit Teamwork gegen die Übermacht der Aliens bestehen muß, ist ein Konzept das bis jetzt kaum innerhalb der Franchise gefördert wurde. Dementsprechend ist die Vorfreude groß.

Mit der Story wurden des Weiteren die Autoren der tiefgründigen SciFi-Serie Battlestar Galactica, Bradley Thompson und David Weddle beauftragt. So soll die Geschichte unmittelbar nach Alien3 spielen. Ein weiteres Colonial Marines Commando wird entsendet, um Ellen Ripley und die übrig gebliebenen Marines Dwayne Hicks und wahrscheinlich Bishop zu finden. Man besucht die USS Sulaco aus Alien, die als zerstörtes Geisterschiff weiter durchs Weltall schwebt, sowie die Kolonie auf LV-426 aus Aliens, die Gefangenenkolonie auf Fury 161 aus Alien3 und das abgestürzte Alien-Raumschiff ebenfalls aus dem ersten Alien Film. Klingt also sehr vielversprechend. Dennoch wurde es im Laufe der Jahre erschreckend still um das Projekt. Das einzige Material das man jemals zu sehen bekam war dieser geleakte Teaser:

Und die folgenden offiziell veröffentlichten Screenshots:

youtube link

Mit der Zeit wurden die Stimmen immer lauter, dass das Spiel gecancelt wurde. Verstärkt wurden die Gerüchte dadurch, dass tatsächlich ein weiteres Alien Spiel eingestellt worden ist. Denn zusätzlich zu Aliens: Colonial Marines beauftragte Sega das renommierte Studio Obsidian mit der Entwicklung eines Alien RPGs. Die Entwicklung des Spiels wurde jedoch zum Bedauern vieler Fans, die sich auf ein neues Spielkonzept mit umfangreicher Spielewelt freuten, dieses Jahr offiziell gestoppt.

Offiziell bestätigt: Obsidians Aliens RPG gecancelt

Außerdem erinnert sich noch manch einer daran, dass es schon vorher ein Spiel mit dem exakt selben Titel geben sollte. Und zwar war dieses seinerzeit für die Playstation 2 und die Xbox geplant. Entwickelt wurde das Spiel von einem Softwarehaus namens 7games und sollte von Fox Interactive und Electronic Arts veröffentlicht werden und zwischen Aliens und Alien3 spielen. Ich persönlich erinnere mich noch genau daran, wie meine Vorfreude immer wieder durch die nach hinten verschobenen Veröffentlichungstermine getrübt wurde. Letztendlich ging mit der Schließung von Fox Interactive auch dieses Spiel für immer verloren. 20th Century Fox ist ja bekannt dafür, dass sie alles was ihre Kreativen gut machen oder machen könnten zur Hölle jagen. (An dieser Stelle möchte ich mal sagen dass ich dafür bin, dass wir eigens hierfür eine Rubrik einrichten, mit dem Namen “Where Fox Fucked Up”). In Anbetracht einiger inhaltlicher Parallelen zum jetzigen Spiel, auch wenn diese rein zufällig sind, schien alles irgendwie unter einem schlechten Stern zu stehen. Obwohl Gearbox immer wieder beteuerte, dass Spiel befinde sich weiterhin in Entwicklung.

Predators im Anflug

Doch auch an anderer Stelle war man nicht untätig. Im Fahrwasser der beiden erschienenen Aliens vs. Predator Filme wurden auch die Bestrebungen ein neues Videospiel-Crossover zu entwickeln wieder stärker. Und so machte sich Rebellion daran, auch unter der Sega Lizenz ein neus AvP zu inszenieren. Rebellion ist seines Zeichens der Entwickler des ersten AvP Spiels für PC. Das Spiel mit seinen drei Kampagnen- eine für jede Rasse, sorgte für ein langes, abwechslungsreiches und ungemein atmosphärisches Gameplay. Auch der online Modus zählte lange zu den beliebtesten unter den Shooterfans. Es folgte eine Fortsetzung und ein Add on. Doch auch diese liegen nahezu 7 Jahre zurück. Das neue Spiel bedient sich wieder des gleichen Konzepts von damals. Erste Eindrücke sind vielversprechend. Hier die Gameplayszenen von der diesjährigen E3:

Und der neuste Teaser von der gamescom 2009:

Die Entwicklung läuft auf Hochtouren und das Gezeigte macht schon jetzt Lust auf mehr. Dabei wird einem klar, dass es höchste Zeit ist für ein Nextgen Alien Spiel. Immerhin wurde eine gesamte Generation an Konsolen- sowie mehrere Generationen an Grafikkarten übersprungen. Wenigstens gab es ein passables StandAlone Predator Spiel namens Predator: Concrete Jungle sowie ein AvP Echtzeitstrategiepspiel für PS2 mit guten Ansätzen, doch ein wirkliches Action und Horror orientiertes Alien Spiel gab es nicht. Das einzige was wir noch bekamen war eine PSP Softwareumsetzung des zweiten AvP Films. Diese war zwar technisch solide (ebenfalls von Rebellion entwickelt) insgesamt betrachtet jedoch nicht zuletzt auf Grund der Vorlage höchstens durchschnittlich (also langweilig). Generell muß man trotzdem sagen, dass die Videospiele bisher einen viel besseren Job machten, die Crossover Thematik von Alien und Predator intelligent und faszinierend aufzugreifen. Der erste Film hatte zwar storytechnisch gute Ansätze- war aber viel zu kurz und wenig dramatisch, vor allem auf Grund des angestebten PG13 Ratings. Der zweite Teil wiederum war mit ordentlichem Splatter und Horrorelementen wieder an das ältere Publikum gerichtet- die Inszenierung und das Drehbuch waren aber Scheiße. Wie schön also, dass es bald wieder einen Stand-Alone Predator Film und vielleicht sogar ein Alien Prequel von Ridley Scott geben wird- und sie das Rassenduell erstmal wieder den Videospielen überlassen. Das neue AvP soll diesen Februar für Xbox 360, Playstation 3 und natürlich den PC erscheinen. Zumindest in den USA. Wie ihr gesehen habt gehts in dem Spiel ziemlich blutig zur Sache. Mal abwarten inwieweit wir das in Deutschland zu sehen bekommen.

Und Sie gehen Hand in Hand

Aber was ist denn jetzt mit besagtem Aliens:Colonial Marines? Ideal wäre es natürlich, wenn wir uns auf zwei Alien Spiele gleichzeitig freuen können. Sega President Mike Hayes persönlich meldete sich endlich zu Wort. Gearbox ist nach wie vor mit der Entwicklung von Colonial Marines beschäftigt. Allerdings richtet sich der Release-Termin des Spiels am Erfolg von AvP aus. Generell sieht man davon ab das Spiel im Zeitraum von 6 Monaten nach dem AvP Release zu veröffentlichen. Eher in 9-12 Monaten nach AvP Release. Sollte AvP erfolgreich sein, wird man mehr darin investieren Colonial Marines zeitig rauszubringen. Sollte sich AvP schlecht verkaufen- wird man sich mit dem Release von Colonial Marines Zeit lassen. Doch stellt sich dann mir die Frage ob sie die Marke in dem Fall überhaupt weiterverfolgen würden. Hier zum Quellenartikel:

Aliens Colonial Marines Release Date depends on Aliens VS Predators success

Was heißt das also für uns Alienfans? Im Klartext, wenn wir endlich Colonial Marines haben wollen, müssen wir im Februar fleißig in den Laden marschieren
und uns das neue AvP kaufen bzw. importieren. Desto höher die Verkaufszahlen, desto mehr wird Sega wiederrum investieren. Ich persönlich hätte mich lieber auf die umgekehrte Situation eingelassen. Ich freu mich zwar sehr auf AvP- doch ich weiß schon jetzt, dass mir die Marine-Kampagne innerhalb des Spiels, wie schon bei den letzten Teilen, am meisten Spaß machen wird. Denn der Horror, den die Aliens wie auch die Predators ausstrahlen, ist natürlich viel stärker wenn man als schwacher Mensch durch Dunkelheit rennt- komplett auf die Ausrüstung angewiesen. Ein Spiel im Alien Universum was sich speziell mit dieser Situation befasst und dann auch noch einen Teamaspekt mit einbaut (und somit eine potentielle Co-Op Kampagne), ist etwas was ich mir schon lange wünsche. Glücklicherweise wird die Wartezeit mit dem neuen AvP um einiges versüßt. Auch wenn ich über weite Strecken des Spiels Marines jagen werde anstatt selber der Gejagte zu sein. Fakt ist- die Alien Welt und seine Kreaturen ist nach wie vor eine der faszinierensten. Die gesamte Mythologie war schon immer eine Inspiration für die Videospielindustrie (und nicht nur diese). Und bald können wir genau diese Mythologie wieder in ihren Spielen erleben. Wir haben in den letzten Jahren viele Aliensorten über den Haufen geschossen- doch die einzig wahren fremdartigsten und furchteinflößensten Aliens bleiben die Aliens von H.R. Giger und Stan Winston.

Autor: Patrish